Select Your Region

Nordamerika

Lateinamerika

Europa

Naher Osten

Afrika

Russland

India

Pazifischer Raum

Australien und Neuseeland

  • Australia and New Zealand
  • English

Winter Checkliste

Der Winter naht und daher ist es wichtig zu erkennen, dass es nur wenige Stellen gibt, an denen Ihre Maschinen vor den kontraproduktiven Auswirkungen des kalten Wetters sicher sind. Die Instandhaltung der Flotte spielt eine entscheidende Rolle in der Vorbereitung Ihrer Maschinen. Bereiten Sie sich jetzt vor, damit Ihre Flotte einsatzbereit ist. Lassen Sie nicht zu, dass die Kälte Ihre Produktivität einfriert, indem Sie die Checkliste jetzt abhaken und einige Tipps für den Kälteeinbruch annehmen.

Winter Checkliste

1. Lesen Sie die Betriebsanleitung Ihrer Maschine

Es ist immer wichtig, die Betriebsanleitung zu lesen, um eine korrekte Verwendung sicherzustellen. Die Betriebsanleitungen von JLG geben Ihnen einen Einblick darein, was bei extremen Wetterbedingungen das Beste für Ihre Maschinen ist.

             

2. Versorgen Sie Ihre Maschinen mit den am besten geeigneten Schmiermitteln für Motor, Getriebe und Hydrauliksysteme.

Aufgrund des kalten Wetters sind gegebenenfalls andere Flüssigkeiten als die für gewöhnlich in Ihren Maschinen verwendeten Flüssigkeiten erforderlich. Durch die Verwendung falscher Flüssigkeiten kann Ihre Maschine unnötig verschleißen. Lesen Sie die Betriebsanleitungen von JLG, um zu erfahren, welche Kraftstoffe und Flüssigkeiten am besten für den Betrieb bei kaltem Wetter geeignet sind.

             

3. Wählen Sie die richtigen Reifen für Arbeiten bei kaltem Wetter.

Ihre Maschinen könnten in rutschigem und schneebedecktem Gelände an Haftung verlieren. Entscheiden Sie sich für Reifen mit dem richtigen Profil und der korrekten Anwendung, damit Ihre Maschine sich nicht festfährt.

             

4. Prüfen und ersetzen Sie die Filter in Ihrer Maschine.

Filter sind entscheidend für die Vermeidung von Startproblemen oder von Leistungsverlusten auf der Baustelle. Prüfen Sie alle Hydraulik-, Luft- und Kraftstofffilter und stellen Sie sicher, dass diese sauber sind. Sollte das nicht der Fall sein, tauschen Sie diese aus, um eine uneingeschränkte Leistung sicherzustellen.

             

5. Prüfen Sie die Schläuche und Kabel in Ihrer Maschine.

Kaltes Wetter kann massive Auswirkungen auf die Schläuche und Kabel in Ihrer Maschine haben. Auch wenn es möglicherweise keinen direkten Einfluss auf die Leistung der Maschine hat, kann es sich auf die Lebensdauer der Schläuche auswirken. Prüfen Sie, ob Ihre Schläuche noch in einem guten Zustand sind und tauschen Sie sie gegebenenfalls aus.

             

6. Überprüfen Sie alle Kippschalter und Schalter auf Schäden, auf der Plattform sowie auf dem Boden, und ersetzen Sie diese wenn nötig. 

Beschädigungen können schneller zu Eis- oder Wasserschäden führen und es kann zu Ausfallzeiten Ihrer Maschine kommen.

             

7. Prüfen Sie alle Lampen und Warnlichter Ihrer Maschine.

Extreme Wetterbedingungen können auch die Sichtbarkeit erheblich einschränken. Stellen Sie sicher, dass alle Lichter funktionieren und ziehen Sie den Kauf von Warnlichter in Erwägung. Die verbesserte Sichtbarkeit Ihrer Maschine und deren Bediener reduziert das Risiko auf der Baustelle.

             

8. Haben Sie stets alle auf kaltes Wetter „empfindliche“ Teile auf Lager.

Auch wenn es hilft, alle „empfindlichen“ Teile vor dem Winter zu prüfen, kann es immer wieder zu Ausfällen kommen. Sorgen Sie somit immer für einen Vorrat an „empfindlichen“ Teilen, damit Ihre Maschine schnell repariert und Ausfallzeiten reduziert werden können.

Einen Vertriebshändler oder eine Vertragswerkstatt finden

gehen