Select Your Region

Nordamerika

Lateinamerika

Europa

Naher Osten

Afrika

Russland

India

Pazifischer Raum

Australien und Neuseeland

  • Australia and New Zealand
  • English

JLG stellt neues Akkuüberwachungssystem vor

Dienstag, 10. März 2020

McConnellsburg, Pennsylvania — 10. März 2020 — JLG Industries, Inc., ein Unternehmen der Oshkosh Corporation [NYSE:OSK] und führender weltweiter Hersteller von mobilen Hubarbeitsbühnen und Teleskopladern, stellt bei der CONEXPO 2020 vom 10. bis 14. März in Las Vegas, Nevada (USA), Stand-Nr. F5324 ein neues, fortschrittliches Akkuüberwachungssystem vor.

Diese zeitsparende Lösung für elektrische Scheren- und Hubarbeitsbühnen analysiert die Akkuladung und den Verbrauch der Maschine und liefert hervorragende Diagnoseinformationen über das Akku- und Ladesystem. Zu den Komponenten gehören ein neuer Smart Charger, der den Ladeverlauf und die Details in der Maschinensteuerung aufzeichnet, und ein Hardwaremodul für die mobile Steuerung, das eine drahtlose Verbindung und Bedienung ermöglicht.

„Das neue System liefert viel mehr Details rund um den Ladeverlauf als bisher. Das ermöglicht es den Benutzern, genauere Wartungsentscheidungen zu treffen“, so Korry Kobel, Director of Engineering, JLG. „Die zusätzliche Funktionalität der hochpräzisen Ladezustandsangaben in Verbindung mit der vielseitigen mobilen Anwendung zur Akkuüberwachung führt zu einer Reduzierung der Gesamtbetriebskosten für unsere Kunden und die Nutzer unserer Produkte.“

Wenn die Systemkomponenten zusammen verwendet werden, liefern sie Echtzeitinformationen, einschließlich des genauen Ladezustands, der Überwachung der Akkukapazität, der Überwachung des Flüssigkeitsstands und des Ladeverlaufs. Alle Informationen sind in einer intuitiven mobilen Anwendung verfügbar, die es den Benutzern erlaubt, fundierte Entscheidungen über das Energiesystem ihrer Maschine zu treffen.

Der Zugriff auf diese Fülle an Informationen über den Akku bietet mehrere wichtige Vorteile für Maschinenbesitzer und -betreiber, darunter:

  • Erhöhte Verfügbarkeit: Maschinen, die während des Arbeitstages an Ladung verlieren, beeinträchtigen die Produktivität. Eigentümer und Betreiber können den Verbrauchsverlauf und den aktuellen Stand auf Flottenebene analysieren, um sich in Sekundenschnelle einen besseren Überblick über Akkus und Ladegerät zu verschaffen, ohne dass jede Maschine zeitaufwändig einzeln kontrolliert werden muss.
  • Reduzierte Wartungs- und Austauschkosten: Die aussagekräftigen Daten der Anwendung erleichtern den Maschinenbesitzern und -betreibern die Beachtung der Best Practices zum Laden/Entladen, was zu einer Verbesserung der Akkulebensdauer um 40 % führen kann. Darüber hinaus trägt das Tool dazu bei, die Anzahl der Ladegerätwechsel, die fälschlicherweise durchgeführt werden, weil nicht ausreichend aussagekräftige Daten vorliegen, um bis zu 70 % zu verringern.
  • Zeiteinsparungen: Zeitaufwändige Änderungen am Ladegerät-Algorithmus werden vereinfacht, so dass die Wartung bis zu achtmal schneller erfolgen kann. Außerdem verbringen die Servicetechniker weniger Zeit mit dem Austausch von Akkus und/oder Ladegeräten und können diese stattdessen überwachen und dadurch bessere Entscheidungen bezüglich der Akkuwartung treffen.

Maschinenbediener können je nach Bedarf auf Akkudaten in verschiedenen praktischen Formaten zugreifen. Sie können den neuen Smart Charger allein verwenden und mit einem Handanalysegerät auf die Daten zugreifen oder den Smart Charger mit der Mobile Control-Hardware kombinieren. Die Benutzer können dann auf Daten aus einer drahtlosen mobilen Anwendung zugreifen, die im App Store von Apple zum Download zur Verfügung steht.

Die mobile Anwendung ermöglicht den Betreibern den Zugriff auf Akkuinformationen, wenn sie sich in einem Umkreis von 9 m (30 Fuß) von der Maschine oder der Maschinengruppe befinden, die aktiv genutzt wird oder zum Aufladen angeschlossen ist. Dies ermöglicht eine Verbindung für viele Geräte, die die Effektivität der Daten und die Benutzerfreundlichkeit erheblich verbessert.

Der Smart Charger ist jetzt Standard bei allen neuen Scherenarbeitsbühnen der ES Serie und optional für die Scherenarbeitsbühnen der R Serie verfügbar. Die Mobile Control-Hardware ist für beide Maschinenserien optional. Kunden, die bereits Scherenarbeitsbühnen der Serien ES oder R besitzen, können ihre Maschinen nachrüsten, indem sie die Komponenten des Systems separat oder zusammen kaufen, je nachdem, welche Möglichkeiten zum Zugriff auf die Daten sie wünschen.

Weitere Informationen zu JLG® erhalten Sie unter www.jlg.com.

Pressemitteilungsarchiv

StartseiteNachrichten und VeranstaltungenPressemitteilungen2020JLG stellt neues Akkuüberwachungssystem vor

JLG Industries, Inc. ist weltweit führend in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Zugangsmitteln. Das vielfältige Produktportfolio des Unternehmens umfasst führende Marken, z. B. JLG®-Hubarbeitsbühnen, JLG-, SkyTrak®- und Lull®-Teleskoplader, und eine Reihe von ergänzendem Zubehör, das die Vielseitigkeit und Effizienz dieser Produkte erhöht. JLG ist eine Tochtergesellschaft der Oshkosh Corporation [NYSE: OSK].

Ein Unternehmen der Oshkosh Corporation