Select Your Region

Nordamerika

Lateinamerika

Europa

Naher Osten

Afrika

Russland

India

Pazifischer Raum

Australien und Neuseeland

  • Australia and New Zealand
  • English

JLG UNTERZIEHT TELESKOPARBEITSBÜHNEN DER SERIE 600 EINER NEUGESTALTUNG UND FÜHRT ZWEI NEUE MODELLE EIN

Dienstag, 7. März 2017

Las Vegas — 8. März 2017 — JLG Industries, Inc., ein Unternehmen der Oshkosh Corporation [NYSE:OSK] und weltweit führender Hersteller von Hubbühnen und Teleskopladern, hat seine Teleskoparbeitsbühnen der Serie 600 einer kompletten Neugestaltung unterzogen. Die beiden neuen Maschinen – die 600S und die 660SJ – wurden heute vorgestellt, wobei die 600S im Rahmen der CONEXPO 2017 am Gold-Lot-Stand G3946 in Augenschein genommen werden konnte.

“Die beiden Maschinen bieten eine in ihrer Klasse unerreichte Plattformkapazität, die es dem Bediener ermöglicht, mehr Werkzeug und Material mit in den Arbeitsbereich zu nehmen“, so Paul Kreutzwiser, Global Category Director Aerial Work Platforms bei JLG Industries. „Die neue 600S verfügt über eine Kapazität von 600 lb (272 kg) uneingeschränkt – das sind 20 % mehr als beim Vorgängermodell – und über eine Kapazität von 1000 lb (454 kg) eingeschränkt. Die uneingeschränkte Kapazität des 660SJ wurde um 50 % auf 750 lb (340 kg) erhöht, bei einer eingeschränkten Kapazität von 550 lb (249 kg).”

Die Hubgeschwindigkeiten bei diesen neuen Arbeitsbühnen sind höher, und die Möglichkeiten, mehrere Funktionen gleichzeitig auszuführen, wurden erheblich verbessert, so dass die volle Höhe schnell erreicht und so die Produktivität gesteigert wird. Außerdem sind die Maschinen einfacher zu transportieren. Ihre leichteren Teleskopausleger ermöglichen eine Vielzahl von Transportkonfigurationen. Mit einem entsprechend ausgestatteten Lastwagen können zwei dieser Maschinen gleichzeitig transportiert werden, sofern eine Schwerlastgenehmigung vorliegt.

Die neuen Modelle 600S und 660SJ sind serienmäßig mit dem verbesserten Bedienpultschutz JLG® SkyGuard® ausgestattet. Der SkyGuard®-Sensor stoppt alle laufenden Funktionen, wenn eine Kraft von 50 lb (23 kg) auf ihn einwirkt und sorgt für eine vorübergehende Umkehrbewegung der Maschine, um den Bediener besser zu schützen. Diese beiden neuen Maschinen zeichnen sich außerdem durch längere Austauschintervalle bei Drahtseilen und Umlenkrollen aus, die ab sofort statt nach 8 erst nach 12 Jahren ersetzt werden müssen und bis zu 7000 Betriebsstunden ermöglichen. Die längeren Austauschzyklen senken die Wartungskosten, verlängern die Betriebszeiten und ermöglichen geringere Gesamtbetriebskosten.

Eine großes Angebot von Zubehör und Anbaugeräten erhöht die Vielseitigkeit der Modelle 600S und 660SJ zusätzlich. Hierzu zählt das optionale JLG SkyPower® -System, das die Kraftstoffeffizienz verbessert, Zeit spart und gleichzeitig zusätzliche Leistung für Handwerkzeuge und Zubehör zur Verfügung stellt.

Weitere Informationen zu den Teleskoparbeitsbühnen 600S und 660SJ erhalten Sie an unserem Stand G3946 auf der CONEXPO oder unter www.jlg.com. Weitere Informationen über JLG auf der CONEXPO finden Sie unter https://www.jlg.com/en/conexpo-2017.

Pressemitteilungsarchiv

HomeNachrichten und VeranstaltungenPressemitteilungen2017JLG UNTERZIEHT TELESKOPARBEITSBÜHNEN DER SERIE 600 EINER NEUGESTALTUNG UND FÜHRT ZWEI NEUE MODELLE EIN

JLG Industries, Inc. ist weltweit führend in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Zugangsmitteln. Das vielfältige Produktportfolio des Unternehmens umfasst führende Marken, z. B. JLG®-Hubarbeitsbühnen, JLG-, SkyTrak®- und Lull®-Teleskoplader, und eine Reihe von ergänzendem Zubehör, das die Vielseitigkeit und Effizienz dieser Produkte erhöht. JLG ist eine Tochtergesellschaft der Oshkosh Corporation [NYSE: OSK].

Ein Unternehmen der Oshkosh Corporation