Select Your Region

Nordamerika

Lateinamerika

Europa

Naher Osten

Afrika

Russland

India

Pazifischer Raum

Australien und Neuseeland

  • Australia and New Zealand
  • English

JLG-KUNDE RIWAL ERSTEIGERT DEN 100.000STEN TELESKOPLADER BEI EINER WOHLTÄTIGKEITSVERANSTALTUNG IN SEVILLA; DER ERLÖS GEHT AN DIE STIFTUNG ALPE D’HUZES

Mittwoch, 9. Dezember 2015

McConnellsburg, PA 10. Dezember 2015 JLG-Kunde Riwal mit Sitz in den Niederlanden hat am 9. Dezember im spanischen Sevilla den 100.000. Teleskoplader von JLG ersteigert. Auf Wunsch von Riwal fließen € 50.000,- der insgesamt € 88,000,- in die Stiftung Alpe dHuZes.

 

Riwal ist stolz auf seine Teilnahme an einem derart bedeutenden Branchenereignis, erklärte Norty Turner, CEO von Riwal. Seit Jahren liefern wir Teleskoplader von JLG an unsere Kunden; Dass wir jetzt den 100.000stenTeleskoplader ersteigern und den Erlös einem wohltätigen Zweck unserer Wahl zukommen lassen konnten ist wahrhaft inspirierend.

 

Seit seiner Präsentation im April auf der INTERMAT Paris 2015 hat der 100.000ste Teleskoplader vom Typ 4017RS mit einem eigenen Farbschema und 100.000 winzigen JLG-Logos die JLG-Standorte in ganz Europa bereist, um den Mitarbeitern des Unternehmens für ihren persönlichen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens zu danken. Gleichzeitig stand die Maschine europäischen Kunden für Produktvorführungen zur Verfügung.

 

Die Krönung der 2-tägigen Veranstaltung anlässlich der Fertigstellung des 100.000sten Teleskopladers war ein Gala-Abendessen mit geladenen Gästen im sevillanischen Hotel Alfonso XIII. JLG President Frank Nerenhausen hat an der Seite der Kunden von JLG an diesem Abendessen teilgenommen.

 

Wir freuen uns, diesen bedeutenden Meilenstein mit einem Jubiläums-Teleskoplader von JLG feiern zu können, betonte Nerenhausen. Ferner freuen wir uns, diese Gelegenheit nutzen zu können, um unseren Kunden für ihre Treue zu danken. Ohne sie hätten wir diesen Meilenstein und den damit einhergehenden Erfolg kaum erreichen können.




Und er fuhr fort mit den Worten: Wir möchten Riwal für sein Gebot danken, mit dem die Versteigerung abgeschlossen werden konnte. Riwal hat nicht nur eine Maschine ersteigert, sondern darüber hinaus der Gemeinschaft mit diesem hohen Betrag für einen gemeinnützigen Zweck etwas Gutes getan.

Neben dem Gala-Abendessen und einer Reihe bedeutender Reden wurde den Teilnehmern an der von JLG organisierten Veranstaltung ein abwechslungsreiches Programm geboten, darunter eine Rundfahrt durch Sevilla sowie ein Besuch spanischer Tapas-Bars und der Königlichen Hofreitschule. Zu den Gold-Sponsoren der Veranstaltung zählten SIAC und Accella Tyre Fill und zu den Silver-Sponsoren zählten Deutz Corporation USA, OTR Blackstone und SISA.

Weitere Informationen über den 100.000sten Teleskoplader von JLG finden Sie unter http://www.jlg.com/en-gb/destination/100k-tour.

(Anmerkung der Herausgeber: Die verbleibenden € 38.000,- wird Riwal einem bisher noch nicht bekanntgegebenen wohltätigen Zweck zukommen lassen.)

Über Alpe dHuZes

Alpe d'HuZes ist eine jährlich stattfindende Veranstaltung, bei der Mittel zur Krebsbekämpfung gesammelt werden. Bei diesem Event können Teilnehmer den Anstieg zum legendären Skiort Alpe d'Huez bis zu 6 Mal hintereinander mit Wander- oder Laufschuhen oder auch mit dem Fahrrad bewältigen.

Im vergangenen Jahr haben 5000 Teilnehmer insgesamt 13,5 Million Euro gesammelt, die in die verschiedensten Bereiche der Krebsforschung geflossen sind und einen Betrag zur Senkung der Todesfälle unter den Krebskranken geleistet haben.

Riwal ist ein stolzer Unterstützer dieses Ereignisses und hat 2015 mit je einem Wander-, Lauf- und Fahrradteam an diesem Event teilgenommen.

 

Über Riwal

Die Riwal Holding Group mit Sitz in den Niederlanden wurde 1968 gegründet und ist ein international tätiger Verleiher, der sich auf Hubarbeitsbühnen, Teleskoplader und Stromaggregate spezialisiert hat. Riwal beschäftigt über 1400 Mitarbeiter und ist in 18 Ländern auf 4 Kontinenten aktiv. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, seinen Kunden ein sicheres und produktives Arbeiten zu ermöglichen und dabei den bestmöglichen Service zu gewährleisten.

 

Über JLG Industries, Inc.

JLG Industries, Inc. ist weltweit führend in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Zugangsmitteln. Das umfangreiche Produktangebot des Unternehmens umfasst führende Marken, wie z. B. JLG®-Hubarbeitsbühnen, JLG-, SkyTrak®-Teleskoplader sowie eine Reihe von ergänzendem Zubehör, das die Vielseitigkeit und Effizienz dieser Produkte weiter erhöht. JLG ist eine Tochtergesellschaft der Oshkosh Corporation [NYSE: OSK]. Weitere Informationen zu JLG Industries, Inc., finden Sie unter www.jlg.com.

 

Über Oshkosh Corporation

Die Oshkosh Corporation ist führend in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung einer großen Reihe von Zugangsmitteln, Nutzfahrzeugen, Feuerwehr- und Rettungswagen, Militärfahrzeugen, Sonderfahrzeugen und Fahrzeugaufbauten. Oshkosh Corporation fertigt, vertreibt und wartet seine Produkte unter den Markennamen Oshkosh®, JLG®, Pierce®, McNeilus®, Jerr-Dan®, Frontline, CON-E-CO®, London® und IMT® Oshkosh-Produkte werden weltweit von Mietmaschinen-, Betonein- und -tiefbauunternehmen, Feuerwehr- und Rettungsdiensten, Kommunalbetrieben, Flughafendienste und Sicherheitskräften geschätzt, die besonderen Wert auf hohe Qualität, überragende Leistung, ausgezeichnete Zuverlässigkeit und Langlebigkeit legen. Weitere Informationen finden Sie unter www.oshkoshcorporation.com

 

®, Alle in dieser Pressemitteilung genannten Markennamen sind Handelsmarken der Oshkosh Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften.



Zukunftsorientierte Aussagen

 

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die vom Unternehmen in Anlehnung an die im Private Securities Litigation Reform Act der USA von 1995 dargelegte Definition als zukunftsorientierte Aussageneingestuft werden. Alle Aussagen, die keine historischen Fakten sind, einschließlich und ohne Einschränkung Aussagen bezüglich der zukünftigen finanziellen Situation des Unternehmens, der Geschäftsstrategie und Ziele, veranschlagter Verkaufszahlen, Kosten, Einnahmen, Investitionsausgaben, Verschuldungen, Cashflows, Pläne und Zielsetzungen der Geschäftsleitung für zukünftige Tätigkeiten, sind zukunftsorientierte Aussagen. In dieser Pressemitteilung dienen Wörter wie könnte, wird, erwartet, beabsichtigt, schätzt, rechnet mit, glaubt, sollteoder plant

oder negative Formen oder Abwandlungen davon und ähnliche Ausdrücke im Allgemeinen zur Kennzeichnung zukunftsorientierter Aussagen. Diese zukunftsorientierten Aussagen stellen keine Garantie zukünftiger Leistungen dar und unterliegen Risiken, Unsicherheiten, Annahmen und anderen Faktoren, auf die das Unternehmen zum Teil keinen Einfluss hat und die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse grundlegend von den in den zukunftsorientierten Aussagen genannten oder implizierten Ergebnissen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören die Konjunkturabhängigkeit der Zugangsmittel des Unternehmens, kommerzieller Märkte und Märkte für Feuerwehr- und Notfallrettungsbedarf, die vor allem durch die Stärke der US-amerikanischen und europäischen Wirtschaften beeinflusst werden; die Prognosen des Unternehmens mit Bezug auf den Bedarf an Zugangsmitteln; die Stärke des US-amerikanischen Dollars mit entsprechenden Auswirkungen auf die Exporte des Unternehmens und die Fremdwährungsumrechnung beim Verkauf und Einkauf im Ausland; die erwartete Höhe und der Zeitpunkt der Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen durch das US-Verteidigungsministerium und Kunden aus dem internationalen Verteidigungssektor und die entsprechende Finanzierung; Risiken in Bezug auf Einschränkungen von staatlichen Ausgaben vor dem Hintergrund des Drucks auf den US-amerikanischen Verteidigungsetat und einer unsicheren Strategie des US-Verteidigungsministeriums in Bezug auf taktische Radfahrzeuge; Unsicherheiten mit Bezug auf Regierungsaufträge; Risiken mit Bezug auf die aktuelle Vergabe des Auftrags zur Herstellung des JLTV, einschließlich der Risiken mit Bezug auf den Produktionsstart; die Kapazitäten des Unternehmens, die internationalen Verträge über eine größere Anzahl von M-ATVs fertigzustellen, mit einem Verkaufsbeginn zu Beginn des Geschäftsjahres 2016; die Möglichkeit, Preissteigerungen an Kunden weiterzugeben, um höhere Inputkosten auszugleichen; die Möglichkeit eines starken Anstiegs von Rohstoffkosten, insbesondere im Zuge einer nachhaltigen Konjunkturerholung; Risiken in Bezug auf den Zusammenschluss, den Ausbau und die Angleichung von Anlagen, einschließlich der Höhe damit verbundener Kosten und Abgaben und des Risikos, dass angestrebte Kosteneinsparungen nicht erreicht werden; die globale wirtschaftliche Unsicherheit, die zu zusätzlichen Wertminderungsaufwänden für viele immaterielle Anlagen des Unternehmens und/oder zu einer langsameren Erholung der konjunkturabhängigen Geschäftszweige des Unternehmens führen könnten als vom Unternehmen oder auf dem Aktienmarkt erwartet wird; die geplante Durchdringung aufstrebender Märkte mit einem Angebot an Zugangsmitteln; die Auswirkungen von Unwettern oder Naturkatastrophen auf das Unternehmen, seine Zulieferer oder seine Kunden; Risiken in Bezug auf die Einbringlichkeit von Forderungen, insbesondere für die Gesellschaften, die mit Unternehmen aus dem Bausektor zusammenarbeiten; die Kosten von Garantiekampagnen mit Bezug auf die Produkte des Unternehmens; Risiken in Bezug auf Produktions- oder Lieferverzögerungen als Folge von Qualitäts- oder Herstellungsproblemen; Risiken in Bezug auf internationale Tätigkeiten und Vertrieb, einschließlich der Einhaltung des US-amerikanischen Antikorruptionsgesetzes (Foreign Corrupt Practices Act); die Fähigkeit des Unternehmens, die komplexen Gesetze und Bestimmungen einzuhalten, die für Auftragsnehmer US- amerikanischer Behörden gelten; Risiken in Bezug auf die Cybersicherheit und Kosten zum Schutz, zur Vermeidung und Bewältigung von Sicherheitsverletzungen betroffener Daten; und Risiken in Bezug auf die Fähigkeit des Unternehmens; und Risiken in Bezug auf die Fähigkeit des Unternehmens, erfolgreich gemäß seiner strategischen Roadmap zu handeln und seine langfristigen finanziellen Ziele zu erreichen. Zusätzliche Informationen über diese und andere Faktoren sind den bei der US Securities and Exchange Commission hinterlegten Akten des Unternehmens zu entnehmen. Alle zukunftsorientierten Aussagen gelten nur für den Zeitpunkt dieser Pressemitteilung. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung und erkennt keinerlei Verpflichtung an, die Informationen in dieser Pressemitteilung zu aktualisieren. Investoren sollten bedenken, dass das Unternehmen diese Informationen bis zur nächsten Telefonkonferenz zur Veröffentlichung der Quartalszahlen u. U. nicht aktualisiert, wenn überhaupt.



Pressemitteilungsarchiv

StartseiteNachrichten und VeranstaltungenPressemitteilungen2015JLG-KUNDE RIWAL ERSTEIGERT DEN 100.000STEN TELESKOPLADER BEI EINER WOHLTÄTIGKEITSVERANSTALTUNG IN SEVILLA; DER ERLÖS GEHT AN DIE STIFTUNG ALPE D’HUZES

JLG Industries, Inc. ist weltweit führend in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Zugangsmitteln. Das vielfältige Produktportfolio des Unternehmens umfasst führende Marken, z. B. JLG®-Hubarbeitsbühnen, JLG-, SkyTrak®- und Lull®-Teleskoplader, und eine Reihe von ergänzendem Zubehör, das die Vielseitigkeit und Effizienz dieser Produkte erhöht. JLG ist eine Tochtergesellschaft der Oshkosh Corporation [NYSE: OSK].

Ein Unternehmen der Oshkosh Corporation